Spanngurt Autotransport 35mm (VDI 2700 konform)

Produktinformationen "Spanngurt Autotransport 35mm (VDI 2700 konform)"

Zurrsysteme zur Sicherung von Fahrzeugen beim Straßentransport müssen der Richtlinie VDI 2700 Blatt 8.1 entsprechen. Diese Richtlinie wurde überarbeitet und tritt mit neuen Anforderungen an die Spanngurte für den Autotransport wahrscheinlich Anfang 2024 in Kraft. Wir haben unsere beliebten 3-Punkt-Radsicherungsgurte überarbeitet und vom TÜV Süd zertifizieren lassen. Damit sind Sie bereits heute auf der sicheren Seite und haben die Gewissheit Ihre Gurte auch zukünftig einsetzen zu können. 

Unsere Spanngurte für den Autotransport werden in Deutschland hergestellt und sind für den professionellen Einsatz ausgelegt.

Diese Spanngurte sind lt. VDI Richtlinie 2700 Blatt 8.1, geeignet für Fahrzeuge bis 4.500 kg tatsächliche Masse.


Eigenschaften unserer Spanngurte Autotransport (Version 2023)

  • Vorspannkraft (STF) 330 daN
  • ETA-Wert > 0,5
  • Zurrsystem und ETA-Wert vom TÜV Süd geprüft und zertifiziert
  • Gurtbanddehnung < 4% bei LC
  • LC (Zurrkapazität) 1.500 daN im direkten Zug
  • Controllerlänge variabel von 1,1 – 1,3 m 
  • Länge 3,0 m
  • Verwendung von drehbaren Wirbelhaken


Aufbau unserer Radsicherungsgurte

  • 1 x Losende L= 3,0 m mit praktischem Wirbelhaken
  • 1 x flexibler Grippschlauch für optimale Verbindung zwischen Spanngurt und Rad, Länge variabel von 1,1 – 1,3 m
  • Label in der Schlaufe geschützt, dadurch längere Lebensdauer
  • 1 x zusätzlicher Wirbelhaken lose auf dem Band
  • 1 x Ratsche mit montiertem Wirbelhaken (ideal für beengte Platzverhältnisse)
  • Gurtband in Ratsche verwulstet (Stoppnaht), dadurch ist der Gurt immer einsatzbereit
  • Materialdurchmesser Haken: ca. 13 mm 
  • Die Radsicherungsgurte werden nach EN 12195/2 in Deutschland hergestellt!


Vorteile unserer Autotransportgurte:

  • Für verschiedene Radgrößen einsetzbar, da Grippschlauchlänge variabel von 1,1 – 1,3 m.
  • Der hochflexible Grippschlauch mit Gumminoppen sorgt immer für eine optimale Kraftübertragung zwischen Gurt und Reifen!
  • Durch Verwendung eines Reifencontollers mit Gummiauflagefläche, bleibt der Grippschlauch während der gesamten Lebensdauer formstabil und lässt sich leicht über das Rad legen.
  • Gurte bereits heute für zuküntig gültige Richtlinien ausgelegt, dadurch können Sie die Gurte auch zuküntig weiterverwenden, wenn die neue VDI-Richtlinie 2700 in Kraft tritt.
  • Label in der Schlaufe geschützt, dadurch längere Lebensdauer.
  • Wirbelhaken gewährleisten eine optimale Führung des Gurtbandes um das Rad und erlauben das Einhaken in gelochte Ladeflächen.
  • Die Ratsche mit montiertem Wirbelhaken kann auch bei beengten Verhältnissen perfekt eingesetzt werden.
  • Wir liefern jedes Radsicherungsset mit ausführlicher Bedienanleitung! 


Erläuterung zum ETA-Wert

Der Eta-Wert gibt den Wirkungsgrad des Zusammenspiels von Controller und Zurrgurt an. In Versuchen wird dazu die Vorspannkrat vor dem Controller direkt an der Ratsche und die Vorspannkrat nach dem Controller gemessen. Es wird also ermittelt, wie viel der von der Ratsche erzeugten Vorspannkrat auf der anderen Seite des Rades ankommt. Der Eta-Wert muss lt. VDI Richtlinie 2700 größer als 0,5 sein. D.h. mind. 50 % der aufgebrachten Vorspannkrat müssen an der anderen Radseite ankommen. Lt. Messungen des TÜV's liegt der Wirkungsgrad Spanngurte und Reifencontroller bei ca. 70 %. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit beim Transport Ihrer Fahrzeuge.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.